HOLISTIC HEALTH TIPS JANUAR

2 Februar 2018 |

Kategorien:ganzheitliche Medizin, Healthy Body, Healthy Life, Healthy Mind

HOLISTIC HEALTH TIPS JANUAR

Ab jetzt findest du regelmäßig die gesammelten Health Tips für den Monat hier im Blog, als Übersicht. Stay healthy!

Wärme im Winter

Vor allem wenn es um Neuanfänge geht, brauchen wir körperlich, seelisch und geistig viele Möglichkeiten uns von altem zu befreien, bevor neue Gewohnheiten, Gedanken, Aufgaben ins Leben kommen können. Eine Möglichkeit: Wärme erzeugen! Schwitzen fördert das Immunsystem, wir entlasten uns, wärme entspannt und entgiftet, wir können die Außenwelt für eine halbe Stunde vergessen.

Wie du im Januar Hitze erzeugen kannst:
– Sauna Besuch
– Ein heißes Bad nehmen
Wechselduschen
– Mit wärmenden Ölen einreiben
Dampfbad fürs Gesicht
Ingwer-Cayenne Tee
Twists in der Yoga-Praxis

Detox-Organ: Leber

Die Leber unterstützen, für einen täglichen sanften Detox-Effekt:
Zitronen enthalten reichlich Vitamin C, die Säfte stimulieren die Leberfunktionen. Am besten den frischen Saft der Frucht in Kombination mit warmem Wasser morgens auf nüchternen Magen trinken.

Digital Detox

Wir alle brauchen es, nur wie fängt man an? Oder warum haben wir es überhaupt nötig?
Hier eine kleine Liste wieso ein Digital-Detox Sinn macht:

  • Falls du noch nicht den Lautlos-Modus eingestellt hast: Laute Klingeltöne greifen unsere Hörorgane an und wir reagieren direkt mit einem Gefühl des Zugzwangs, sobald wir die gewohnte Melodie hören. Auch das Einbilden des Klingeltons von Anrufen oder Nachrichten löst schon Stress aus. Lieber mal auf Lautlos schalten wenn möglich und sich darin zu trainieren die Kontrolle über die Erreichbarkeit und eben Nicht-Erreichbarkeit zu haben.
  • Die Wirbelsäule leidet sehr unter der vorgebeugten Haltung. Nacken- und Rückenprobleme nehmen zu. Erinnere dich immer wieder daran, deine Wirbelsäule lang nach oben zu atmen und eine aufrechte Haltung eizunehmen. Je schwieriger das ist, desto mehr hast du es nötig.
  • Benutze die Lautsprecher-Funktion oder gute Kopfhörer mit Sprechanlange, damit du das Handy nicht immer am Ohr halten musst.
  • Schalte das Smartphone auf Flugmodus oder lege es (plus alle anderen Geräte) ganz aus dem Schlafzimmer für eine erholsame Nacht.
  • Schalte die “Push-Benachrichtigungen” aus.
  • Nimm dir immer wieder bewusste Offline-Zeiten vor, wobei das Smartphone einmal ganz ausgemacht wird und du komplett und mit deiner vollen Aufmerksamkeit am Leben und an Unterhaltungen teilhaben kannst. Während Mahlzeiten und vor/während dem Schlafen sind zwei gute Anfänge.
  • Wenn du viel am Computer und Smartphone arbeitest, gönne dir Pausen in der Natur. Spazieren gehen, Horizonte sehen, die Augen entspannen etc.
  • Gewinne die Kontrolle über deine Erreichbarkeit zurück, indem du nicht immer sofort antwortest. Auch hier kannst du dir Zeiten nehmen zum E-Mail beantworten. Wenn die Zeit rum ist, kannst du deinen Posteingang mit einem guten Gefühl verlassen und dich anderen wichtigen Dingen und Menschen widmen.
  • Detox für dein Social-Media: Sortiere regelmäßig Gruppen, Blogs, Seiten, Newsletter, Menschen aus, die dir keinen Mehrwert mehr bringen. Habe selbst die Kontrolle darüber wem du folgst und ob dir die Seite ein gutes inspiriertes Gefühl bringt oder nicht und wähle danach aus.

Am besten versuchst du (wenn du es nicht schon tust) erstmal ein bis zwei Dinge der Liste in die Tat umzusetzen, um dann zu merken, dass es garnicht so schwer ist und mehr dazu kommen kann. So brauchst du nicht in den absoluten Detox zu gehen und dein Handy für eine Woche in die Schublade zu legen (wobei das auch mal nicht schlecht wäre, oder?)

Reflexion / Journaling

“To be happy, healthy, and well adjusted, we need to learn the art of letting go.”

Wie möchtest du dich fühlen? Was muss passieren, dass du dich so fühlen kannst? Was musst du loslassen? Was hält dich davon ab? Reflektiere den ersten Monat des Jahres und schreibe dir auf was oder wer dich nährt und was oder wer nicht. Lass los von Dingen und Gedanken, die dir nicht gut tun. Schreibübungen und Meditationen begleiten dich auf dem Weg des Loslassens.

in good health, janna