AYURVEDIC TIPS SEPTEMBER

7 Oktober 2018 |

Kategorien:Ayurveda, ganzheitliche Medizin, Healthy Body, Healthy Food, Yoga

Hier findest du regelmäßig die gesammelten Ayurvedic Tips für den Monat, als Übersicht! Immer mit den vier Kategorien Ernährung, Yoga & Pranayama, Philosophie & Essentials und Season & Nature.
Viel Spaß beim Ausprobieren!


Season & Nature

Rezept für eine pflanzliche „Milch“ aus Sonnenblumenkernen
Am Ende des Sommers und der Pitta-Zeit können wir Entzündungen (die durch die Hitze etc. entstanden sind) entgegenwirken: Eine gute Alternative und Abwechslung zu Milch, Mandelmilch und co.

  • Eine Tasse Sonnenblumenkerne (8 Stunden lang in Wasser einweichen, dann abtropfen lassen und abspülen)
  • 1 Liter Wasser zugeben

2 Minuten lang im Mixer mixen
Je nach Geschmack und Belieben kannst du Gewürze und Honig oder Ahornsirup hinzugeben –
Plus einer kleinen Prise Salz.
Die Milch hält sich 2 bis 3 tage im Kühlschrank.
Du brauchst keinen Nussmilchbeutel hierfür, was den ganzen Prozess erleichtert und vereinfacht!

Wärme & Gewürze

Gemahlene Gewürze und Wurzeln wie Ingwer enthalten viele wichtige Antioxidantien und haben ein köstlichstes Aroma. Kurkuma ist das Kronjuwel der heilenden Gewürze. Gemischt mit anderen Gewürzen, wird der Geschmack verbessert.

Wärmende Gewürze wie Zimt, Nelke, Kardamom, Muskatnuss und gemahlene Chilischoten tauchen ab der Vata-Zeit vermehrt in der ayurvedischen Küche auf. Sie können die innere Temperatur erhöhen, helfen, dich satt zu fühlen und helfen sich wohl zu fühlen, wenn es draußen kälter wird.

VATA PORRIDGE BOWL 

Vata braucht eine cremigere Konsistenz als die anderen Doshas.

  • Etwas frischen Ingwer
  • 1/2 TL Zimt
  • Prise Kreuzkümmel
  • Prise Himalaya Salz
  • Prise Muskatnuss
  • Prise Kardamom
  • Ahornsirup nach Belieben
  • 1 EL Mandelmus
  • Prise Ashwagandha-Pulver
  • Zusätzliches Wasser oder Mandelmilch
  • Zarte Haferflocken

Die Zutaten der Reihe nach in einen Topf geben und unter stetigem rühren erwärmen. Wenn alles gemischt ist, einmal aufkochen lassen und dann zugedeckt 10 Minuten bei geringer Hitze quellen lassen. Mit Mandelmilch und Süße abschmecken und warm genießen. + Saisonales warmes Obst und geröstete Mandeln eignen sich als Topping.

Yoga für die Verdauung

Die bevorstehende Vata Zeit bringt oft eine wechselhafte Verdauung mit sich. Mit Yoga können wir uns hier helfen – wann immer du dich danach fühlst.
Yoga dehnt nicht nur die Muskeln, sondern hilft auch, den Körper zu entgiften, die inneren Organe zu massieren und alles sozusagen wieder in Bewegung zu bringen, indem es den Körper stimuliert.

Nicht nur das, es findet auch ein Abbau von mentalem Stress statt – Unsere Mägen und unser Verstand sind eng miteinander verbunden. Mit den folgenden Asanas kann alles wieder in Harmonie fließen, so dass du mit einem ruhigen Geist und einem glücklichen Bauch in deinen Tag zurückkehren kannst.

  • Katze/Kuh im Wechsel mit tiefer langer Atmung
  • Vorwärtsbeuge im Stehen mit tiefer Bauchatmung (optional zwei Fäuste bilden und auf den unteren Bauch legen, dich darüber vorbeugen und in die Hände atmen, stimuliert die Organe und entspannt den Bauch)
  • Heraufschauender Hund
  • Dynamische und passive Twists aller Art
  • Die Stellung des Kindes (sehr regenerierend)
  • Das Kamel (öffnet)

Essentials

Neti, die Praxis der Nasenreinigung, wird seit tausenden von Jahren in der ayurvedischen Medizin zur Linderung von Sinus- und Allergieproblemen eingesetzt. Der Neti Pot reinigt und schützt die Nasenwege, was wiederum den Körper vor Krankheiten schützt.