Ayurvedic Spring Cleanse mit Devis Ashram – mein Erfahrungsbericht

8 Mai 2016 |

Kategorien:Ayurveda, Healthy Life

Das Leben an sich ist meist ein trubeliger Zeitgenosse und es kann ganz schön schwer sein Innezuhalten und sich nicht der rasanten Geschwindigkeit des Alltags auszuliefern. So geht es mir zumindest häufig.

Daher versuche ich zwischendurch ganz bewusst einen Gang runter zu schalten um wieder aufzutanken und neue Energie zu schöpfen.

Im Alltag klappt dies meist gut mit meiner morgendlichen Meditation und ein paar bewussten Atempausen im Alltag. Doch manchmal brauchen mein Körper, Geist und Seele einfach mehr. Und da es leider nicht immer möglich ist sich dann gleich in ein Flugzeug zu setzen und zu einem herrlichen Ayurveda Retreat nach Indien oder Sri Lanka zu düsen, habe ich diesen Frühling die Heimvariante gewählt: den Ayurvedic Spring Cleanse, ein Online Retreat von Devis Ashram.

 

Rasas-Mahabhutas-1

Dennis, das sympathische Gesicht hinter Devis Ashram, einem Blog für Ayurveda, geerdete Spiritualität und Meditation, hat eine große Pasion für die ayurvedische Heilkunst und mit viel Liebe und Wissen dieses 12-tägige Retreat entwickelt.

Vorteil: es kann ganz bequem in den eigenen vier Wänden durchgeführt werden und benötigt lediglich eine überschaubare Menge an kleinen Investitionen (z.B. passende Gewürze und Öle).

Neben den ayurvedischen Grundlagen können die TeilnehmerInnen zusätzlich viel über die wichtigsten Kräuter, Mediation und ayurvedischen Massagen lernen und viele ayurvedische Rezepte ausprobieren.

Grund genug für mich dieses Online Retreat gleich testen zu wollen!

Und ich kann euch sagen, ich war vollauf begeistert. Selten habe ich jemanden erlebt, der das komplexe Ayurveda Wissen so unkompliziert und verständlich aber mit so viel Freude vermitteln kann. Es gab täglich eine kurze Mail mit den wichtigsten Informationen und alle anderen Unterlagen und Rezepte konnten dann bequem auf der Homepage von Devis Ashram gelesen oder heruntergeladen werden. Eine geschloßene Facebook Gruppe für die Teilnehmer diente zusätzlich der Gegenseitigen Unterstützung und Austausch.

 

Copy-of-ASC-4-1

Wie läuft der Ayurvedic Spring Cleanse genau ab?

Das Online Retreat ist insgesamt 12 Tage lang und wird in unterschiedliche Abschnitte unterteilt:

Die ersten drei Tage dienten als Ausleitungstage und der Vorbereitung für die weitere Zeit. Tag 4 bis 10 sind die Energie- und Aufbautage. Während dieser Zeit werden verschiedene Selbstmassage-Techniken vermittelt und täglich ein weiterer theoretischer Teil der Ayurveda-Grundlagen erläutert.

Zudem gibt es täglich neue Rezepte. Mir hat vorallem das Tibetische Detox-Frühstück besonders gut geschmeckt und ich gebe zu, dass ich es fast täglich in einer Variante morgens genossen habe. Das Rezept dazu findest du hier.

Die letzten beiden Tage des Cleanse widmen sich dem Agni, unserem Verdauungsfeuer und den Abschluss krönt eine schön angeleitete Zeremonie, die man wunderbar zu Hause durchführen kann.

Dennis hat alle wichtigen Einkaufslisten, verständlich erklärten Grundlagen und Anleitungen übersichtlich zusammengefasst und man könnte jederzeit online auf diese Ressourcen zugreifen.

 

Für wen eignet sich der Ayurvedic Spring Cleanse?

Dieses Online Retreat eignet sich grundsätzlich für jeden, der Lust hat sich etwas Entschleunigung und Entspannung zu gönnen ohne dafür in die Ferne zu reisen. Eine Offenheit gegenüber Spiritualität, Eigenreflexion und neuen kulinarischen Erlebnissen sind wichtig. Zudem solltest du die Bereitschaft mitbringen während der 12 Tage genügend Zeit für dich und die ayurvedischen Rituale zu reservieren.

Vorkenntnisse im Bereich Ayurveda und Yoga sind nicht notwendig.

 

 

Das hat mir besonders gut gefallen:

  • Sinniger und nachvollziehbarer Aufbau der 12 Tage.
  • Leicht verständliche und kreative Anleitungen.
  • Die verschiedenen Massage-Varianten (ich liebe Ayurvedische Massagerituale, vorallem wenn ich sie so unkompliziert zu Hause durchführen kann).
  • Die spirituellen Komponenten und Meditationen, Dennis hat eine wunderbare Art „Spiri- und Eso“-Themen geerdet und alltagstauglich zu vermitteln.

 

Kochen-6

Das war mein größtes Learning:

Durch meine eigenen zahlreichen Weiterbildungen in der ayurvedischen Medizin habe ich meiner Meinung nach ein fundiertes Wissen in diesem Bereich und freu mich wenn andere Personen genauso begeistert für diesen Bereich brennen wie ich.

Umso mehr hat es mich gefreut, dass ich wieder so viel neues habeaus diesen 12 Tagen habe mitnehmen können. Allem voran die spirituellen Aspekte der Woche. Ich bin als Ärztin vielleicht naturgemäß meist ziemlich pragmatisch veranlagt, daher schätze ich es immer ungemein wenn jemand diesen spirituellen Bereich, der mir manchmal persönlich etwas schwer zugänglich ist, auf so eine natürliche Art und Weise vermitteln kann. Da ist Dennis ein wahres Naturtalent und eine große Bereicherung für mich.

 

Mein Fazit:

Es muss nicht immer gleich eine lange Reise in die Ferne sein um sich selbst und seinem Körper etwas gutes zu tun. Oft sind es die kleinen Dinge, die wir im Alltag umsetzen können, die uns auf lange Sicht bei einem entspannten und bewussten Leben unterstützen.

Der Ayurvedic Spring Cleanse war für mich ein schöner Anstoß die reichhaltigen Rituale des Ayurveda noch mehr in mein Leben zu integrieren. Ich werde auf jeden Fall wieder einmal bei diesem Home Retreat teilnehmen und mich von Dennis inspirieren lassen.

 

Möchtest du Dennis und Devis Ashram näher kennenlernen? Hier findest du alle Informationen:

http://devis-ashram.de/

https://www.facebook.com/devis.ashram

https://www.instagram.com/devisashram/

 

Meine Lieblings-Blogartikel von Devis Ashram:

Jetzt ist die beste Zeit der Reinigung! Ayurveda & Loslassen

Safranmilch. Die uralte Kraft des Ayurveda in einem Becher

Ayurvedische Tipps für den perfekten Sommer

 

Hast du auch Lust dir etwas Gutes zu tun und die Ayurvedische Kunst näher kennenzulernen?

Vom 14. bis zum 25. Mai 2016 findet ein weiteres Online Retreat statt!

 

Photocredit: Devis Ashram

 

Disclaimer:

Ich berichte nur über Produkte, Retreats und Personen, die mir persönlich sehr gut gefallen und bei welchen ich einen nachhaltigen Mehrwert für meine Leser sehe. Alle Erfahrungen, die ich hier weitergebe entsprechen meiner persönlichen Sichtweise.